DFP-Literaturstudium

Therapie des Eisenmangels

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Eisenmangel weltweit die häufigste Mangelerkrankung des Menschen: Schätzungsweise leiden etwa zwei Milliarden Menschen daran. Mit mindestens 50 % steht er zudem an erster Stelle der Anämieursachen. Die Prävalenz des Eisenmangels in Europa beträgt 5 %, bei Frauen im gebärfähigen Alter rund 20 %.

Dr. Katja Varga
Dr. Katja Varga
Ärztin für Allgemeinmedizin, Wien E-Mail:
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Eisenmangel weltweit die häufigste Mangelerkrankung des Menschen: Schätzungsweise leiden etwa zwei Milliarden Menschen daran. Mit mindestens 50 % steht er zudem an erster Stelle der Anämieursachen. Die Prävalenz des Eisenmangels in Europa beträgt 5 %, bei Frauen im gebärfähigen Alter rund 20 %.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf allgemeineplus.at und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. universimed.com & med-Diplom.at)

Registrieren