Foto von © iStockphoto.com - kokouu

Neuerungen im Kinderimpfkonzept 2020

Gratis-Kinderimpfungen: oft zu spät und unvollständig

Seit mehr als 20 Jahren besteht in Österreich das Gratis-Kinderimpfprogramm. Es ermöglicht allen hier lebenden Kindern bis zum 15. Lebensjahr unabhängig von der finanziellen Situation der Familie den Zugang zu wichtigen Impfungen. "Derzeit werden im Rahmen des Kinderimpfkonzepts acht verschiedene Impfungen gratis verabreicht, die Schutz gegen 13 Erregergruppen bieten", erklärt Maria Paulke-Korinek vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Leitung Abteilung für Impfwesen. Neu sind in diesem Jahr die Umstellung von einem 10-valenten auf einen 13-valenten Pneumokokkenimpfstoff, die frühere Gabe des dritten Teils der Sechsfach-Impfung (im 11. oder 12. Lebensmonat statt zwischen dem 12. und 14.) sowie ein neuer Rotavirusimpfstoff, der nur noch in zwei anstelle von drei Dosen verabreicht wird.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf allgemeineplus.at und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. universimed.com & med-Diplom.at)

Registrieren